Skip to content

teatur

die TEATUR

wurde 2013 von Nadine Giese & zettelmann gegründet.
Sie sucht & kreiert zwischen Performance, Bewegungstheater & Objektspiel.

teaturpassports.kleinst foto © thomas bröse
- - - - -  - - -- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -- -
 Repertoire:

2016
* KILLT DADA! - Ein Ernstfall mit Volkstanz
(Kurzperformance, 5 min., Giese/zettelmann)

* Das Röcheln
(Soloperformance, 25 min., Giese)

* B-u-c-h-s-t-a-b-e-n---S-u-p-p-e---f-ü-r---A-L-L-E-!!!
(eat-art/happening)

2013
* MINUS TAURUS
(Bewegungs- & Objektspiel, 45 min., Giese/zettelmann)

* mischbrotgolem
(Objektspiel 40 min., zettelmann-solo)

- - - - - - - - - - - - --  -

Vor der Gründung der TEATUR performte zettelmann mit jeweils unterschiedlichen Mitwirkenden unter dem Namen teatr tetra.

Das Röcheln

HD_Seibt_040_B_0199foto: HD Seibt

Die jüngste Produktion der TEATUR, demnächst HIER zu sehen:
1   2   h       o   p   e   n       s   p   a   c   e

Lange Nacht der freien Puppentheater Berlins

2. Juli 2016, 13 bis 1 Uhr

SCHAUBUDE BERLIN
Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin

dort um ca. 22 Uhr:

TEATUR

Das Röcheln

Konzept/ Spiel/ Dinge: Nadine Giese
Künstlerische Begleitung: Zettelmann
Helfende Stimme: A. Poppe
Eine Produktion der TEATUR
teaser: panpirat

eine Performance, die den Atem stocken lässt und den Finger in die Wunde legt. Um einer Infektion vorzubeugen, sollte das Areal gründlich gereinigt und das Fleisch salzarm behandelt werden.

Das Spiel, welches Körper wie Dinge gleichermaßen in Bewegung bringt, gleicht einem Vexierbild, in dem existentielle wie absurde Momente aufeinander prallen und das fortlaufend neue Bilder im Kampf gegen Wundheilstörungen in Erscheinung treten lässt.”

Die Performance wurde uraufgeführt auf dem Festival DadA iN BeRLiN am 5. Februar 2016 im ACUDtheater.

B U C H S T A B E N – S U P P E F Ü R A L L E !!!

Eine partizipatorische Eat-Art-Installation der TEATUR zu DadA iN BeRLiN, 7. Februar 2016, ACUDtheater
Text: Zettelmann
Köchin: Nadine Giese
Eine Produktion der TEATUR
WIR BITTEN, DIE SUPPE LAUT VORZULESEN.

mischbrotgolem

TEATUR zeigte/montrait: 
MISCHBROTGOLEM 

zuletzt hier:
8.1.2016 19:oo h:
Villages en Scène « Parcours en utopie! »

Halle des Mariniers, place des Halles, Chalonnes sur Loire, Soirée de petites formes orchestrée par Antoine Birot Créateur de spectacles et installations, musicien et compositeur, Antoine Birot aime s’associer avec des artistes de différents horizons pour expérimenter de nouvelles formes artistiques, insolites et poétiques, inventer de nouveaux dispositifs comme lieux de tous les imaginaires possibles. Accueilli en résidence à Chalonnes, Antoine Birot et ses invités vous proposent une soirée unique autour de la thématique des utopies et des rêves. Organisée autour de deux moments de repas, vous pourrez y découvrir les univers atypiques et fantasques de Magali Rousseau, Zettlemann, et du LaRIO.

- - - - -

der katachymiker zettelmann lässt die elemente aufeinanderkrachen bis das laboratorium durchdreht und die materie zu brodeln anfängt.metamaterialismus als erprobter ausweg aus jeglichem esoterischen optimismus.
wenn der versuch, ein künstliches wesen zu erschaffen schon scheitert, dann mit voller kraft.

- - -

idee, objekte, klang, spiel: zettelmann
künstlerische begleitung: nadine giese
eine produktion der TEATUR

fotos: taschari pipri
foto: taschari pipri
der MISCHBROTGOLEM entstand 2013 als teil der 2009 begonnenen performancereihe MATERIAL SCHLACHTEN
& ward zuletzt zu sehen als/in/am/um/bei:
material schlachten #10 & #11 am 3. & 4. dezember 2015, ACUDtheater, veteranenstrasze 21, berlin
material schlachten #9 am 19. oktober 2013 in der galerie nord - kunstverein tiergarten, turmstraße 75, berlin
material schlachten #7 auf dem mpa-b-open festival 11. mai 2013, ACUDgalerie, veteranenstrasze 21, berlin
material schlachten #6 am 14. februar 2013 auf der 4. DADA soirée surprise, cabaret voltaire, spiegelgasse 1, zürich

M I N U S T A U R U S

  DSC_4504 Kopie    DSC_4540 Kopie

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - hier ein trailer vom panpirat

W - I - E - D - E - R - A - U - F - N - A - H - M - E:
-- --- - ----- ---- - -- :

-- -- --- -- f R e I T a G --- 1 6 . J u N i 2 0 1 7

- -- - -- -- im Rahmen eines Doppelabends - : - -  - - - - - - - - --
 - -  - - - - - - -- Werner Hennrich & Sibille Roth - -- - - spielen vorher:
- -- -  - -  - - - -- - ZWISCHEN CHLEBMNIKOW  und Scheerbart liegt Tschechow auf dem Weg hin zu Wolf und sieben Geistlein

- - - - - - - - - - - - - - - - - - --- 21 UHR - - - - - -
- - - - - - - - -- i m A C U D theater -- - veteranenstraße 21, 10119 bErLiN

und dies alles im Rahmen des

P E R F O R M I N G   A R T S   F E S T I V A L   B E R L I N   2 0 1 7

---
:
:
:

DSC_4598 Kopie DSC_4704 Kopie DSC_4847 Kopie
------- - ------------ ---------- ---   -- -- - --- - -- - - - -- - --- - --  -- - -  - -- --   -    - -  -- - - --- - -- - - - -- - --- - --  -- - -  - -- -    -  - -   -   -   -  -    -     
 
 
Labyrinth: von da-pu-ri-to-jo, minoisch: Struktur in Stein. Am Material entfesselt sich die Wandlung.

Der magische Monolith der Matriarchin Pasiphae wird zum Baustein für die Architektur der rechten Winkel,

Logik modernen Städtebaus, Labyrinth des Daedalos.

Zwei kulturelle Welten prallen aufeinander und verwickeln die Protagonisten in das alte Spiel der Macht.

Herrscherin & Exilant, Priesterin & Baumeister, Frau & Mann – sprachlose Begegnungen zwischen Unschuld,

Neugier, Verführung, Besitz und Zerstörung.

Der rote Faden führt ins Labyrinth und streift die Schatten der Ungeheuer.
 
 
DSC_4908 Kopie DSC_4961 Kopie
Idee, Dinge, Raum:  TEATURS
pieler: Nadine Giese, Zettelmann
Künstlerische Begleitung:  Werner Hennrich, Stéphane Cheynis
Musik: Nikola Jeremic
Kostüm:  S.O.Wolter
Licht: Daniel Woskresensky
DSC_5038 Kopie
alle Fotos: ©Taschari Pipri