Skip to content

an die alge meinheid:

f-o-r-s-c-h-u-n-g-e-n- - - - - -
i-n-s-t-a-l-l-a-t-i-o-n-e-n - - - - - -
t-e-x-t-u-r e-n - - - - - -
p-e-r-f-o-r-m-a-n-c-e-s- - - - - - - -- - 
o-b-j-e-k-t-e- - - -  - - - - -- - - - - -
b-e-w-e-g-u-n-g-e-n -  - - --- - - -- - - -- - - -- -- - -
seit seiner gründung 1994 widmet sich das institut für 'pataphysik der île de nilreB den unnützen forschungen.
diese manifestieren sich in form von installationen, objekten, assemblagen, collagen, bricollagen...
kleinen, handgemachten publikationen sowie in performances und happenings.
 - - -  -  - - - - - - -- -   - - - - - -- - -- -- -- - -   --   - -    -        -
 “La'Pataphysique est la science des solutions imaginaires qui accorde symboliquement aux linéaments les propiétés des objets décrits par leur virtualité.” 
Die'Pataphysik ist die Wissenschaft der imaginären Lösungen, welche die Eigenschafen der Objekte, beschrieben durch ihre Möglichkeit, symbolisch mit den Denkmustern in Einklang bringt.”
(Alfred Jarry, Gestes et opinions du Docteur Faustroll, Pataphysicien, Paris 1911 / transkription: zettelmann) 
diese definition alfred jarrys hat niemals ihren charme verloren, alles und nichts zu sagen.
sie erlaubt diffuse studien zwischen wissenschaft und poesie und befreit den künstler vom persönlichen ausdruck,
 um stattdessen den geist eines spielerischen laboratoriums zu etablieren. 

- – - – – – - – - – - – - – – – – -

…die verdrehten, doch unvermeidlichen spuren zwischen buster keaton und antonin artaud suchen.

(zettelmann, verstreute notizen 1988-2044)

- – – – – – – – - – - – – - — – – – — – - – - — – — – — – — – — – - — – – — – – —

EINIGE UNEINIGE MITARBEITER DES INSTITUTS:

-1——– zettelmann —- ——————— ——

geboren 1998 aus einem entzündeten blinddarm im alter von 48 jahren.

1994 pränatale gründung des instituts für ‘pataphysik.

seit 2004 reeller correspondant des Collège de’Pataphysique.

der großteil seiner lebenddaten liegt im ungewissen, doch für gewöhnlich kleingeschriebenen.

-   -   -   -  – - -   – - -   – –   – - -   – - -  – - -   – - – - — -  — — – – – – – – – – -

ausstellungen, installationen, manifestationen, happenings & performances in:

Agrano, Ameno, Angers, Bad Emstal Sand, Berlin, Beuster, Chalonnes-sur-Loire, Coupiac, Embsen, Grenoble, Hamburg, Järvsjö, Kassel, Lärz, Lingen, Linz, Montauban, Obwalden, Paris, Pinnow, Plüschow, Potsdam, Pont de Claix, Pré St. Didier, Rixdorf, Schwedt, Sipnitz, Szeged, Telsiai, Testa d’Arp, Valdrôme, Velgen, Zürich und anderswo.

- – – – – – – - – - – – – – - – – - — – - — – — – – - – – - – - – - – - – – – – – - -

zettelmann, der pataphysiker & metamaterialist, ist reisender chronist der île de nilreB & anderer niemandsländer, feldforscher des wortspiels & sammler von gegenständen, die er aus ihrer alltäglichen funktion löst, um ihnen völlig andere anzudichten. seine performances und installationen verfolgen einen eklektizismus in zumindestens reinform.

(wolf dieckmann, “das kunstwerk im zeitalter eklektischer reproduziererei”, île de nilreB 2018)

- – - – — – - – - – ——- – - – - — – - — – - – — – - – — – - – - – - – - – - – - – - — – - – - — – - – - – - – - — – - – — – - – –

- – - – — – - – - — – - – - – - – - – - – -  – - – - – - – - – -  – - – - – - – -  – - -     – -  -

-2——- wolf dieckmann ———-

* 1966 in soltau/brd, besuchte schulen

1989-92 ausbildung zum theatermaler

1994-1995 studium der freien kunst in kassel

lebt seit 1995 als künstler und freier tagelöhner in Berlin.

seit 1997 auch als vater seines sohnes Jan.

2001 atelierstipendium im rabenhaus pinnow / uckermark

2009 teilnehmer des pleinairs eiszeit in schwedt/uckermark

- – - –  — – - – - – - — – - — – - – - – - — – - – - – - – - – - — – - – - – - – - – - – — – - -

mitgründer der performancegruppen

reservat homo sapiens (1998),

teatr tetrapiloktomie (1999-2004),

teatr tetra (seit 2005)

TEATUR (seit 2013).

– — – – - — – - – - – - — – - – - – — – - – - – — – - – - -

bühnenbilder für verschiedene freie theater

theatermaler für theater- & filmproduktionen.

- – - – - – - – - – — – - – - – — – - – — – - – - – - – — – - – - – - — – - – - – - – — – - -

organisator und künstlerischer leiter der MANIFESTIVALS 1 – 5, einer reihe juryloser kurzperformancenächte,

des ‘PATAPANOPTIKUMS, eines 11tägigen festivals zum 111ten geburtstag König Ubus (2007),

des festivals DadA iN BeRLiN zum 100. geburtstag DADAs (2016)

2012 – 2014 mitglied des künstlerkollektivs, welches das programm der inzwischen hinausgentrifizierten serendipity-gallery basischdemokratisch gestaltete.

all dies und einige andere aktivitäten im kunsthaus ACUD in berlin.

- – - — – - – - – - – — — – - — – - – - – — – - – - – — – — – — – - – - – - – - – - –

ferner persönlicher assistent für terrestrische angelegenheiten zettelmanns

(und vielleicht sein reales alter ego).

- – - – - -  – : -   -  -   -   -  -  -   -   -   -  -   -   -  -   -   -  -   -   -  -   -   -   -  -   -   -   -  -   -   –

-   -   -   -   -  -   -   -  -   -   -   -  -   -   -   -   – -  -  -   -  -  -   -  – -   -  -   -  – –

.

-3——– Albert Buerzli ——-

*1973 in hinterschafsteigshausen

pedantischer poet, dadaistologe klassischer schule;

–   —   –  — – -   -  – — -  — – — – - — -  -  — -  -   -  -   -  – — – -   -   -   -  -   -   -   -  -   -   –

-   -   -   -   -  — – - – -  – - – -  –  – –  — —  —   —  – — -  — – - — — – –  -   -  -  -   -  – -   -  -   -  – –

.

-4——- Anna Gramm ————–

*1978 in berlin,

anachronistische anarchistin, eher weiblich;

–   –     – -   -   – - -  -   -   – - – -    –   –  –    -     -  -   -  -  – - -  -      -   -   –    -     -      -      –    -      -      –

-   -   -   -   -   –   – – -  – - – -  –  – –  – -  –   – -  – — -  — – - — — – –  -   –

.

-5——- Tzu Sa Gen —————–

*unbekannt, um 1910, chaoistischer herumtreiber;

.

.

…ferner gibt es jeweils temporäre zusammenrottungen mit anderen wertvollen elementen der gesellschaft